Kundenbewertungen auf einen Blick! (Bild klicken)

Experten - Newsletter für Sportschützen! (Bild klicken)

          Sophie Gessl (Pusterhofer)

         Dipl. Mentaltrainerin

 

                  Uwe Gessl

IT, Medien- und Webdesign,

Kundensupport 

 

Erfolgsstory von Marlene Pribitzer

Steckbrief:

Name: Marlene Pribitzer

Jahrgang: 1997

Wettkampfschützin: seit 2010

Schützenverein: OMV SG Prottes

Landesverband: Niederösterreich

Hauptdisziplin: Luftgewehr, Kleinkaliber

Sonstiges: Kaderschützin Österreich

Facebook-Profil (klicken)


Meine Motivation:

Meine Beweggründe mich mental weiterzubilden lagen vor allem darin, dass ich nach zusätzlichen Inputs zum Techniktraining gesucht habe. Durch Gespräche mit anderen national und internationalen Schützen  habe ich erfahren, wie sich Mentaltraining beim Sportschießen positiv auswirken kann. Dies hat mich neugierig gemacht, weshalb ich mich nach einem Mentaltrainingsprojekt umgesehen habe.

 

Vor dem Start des Projekts stand ich besonders vor der Herausforderung der Wettkampfnervosität, die durch den Leistungsdruck (den ich mir meistens selbst machte) entstand. Eine sehr große Hürde war auch das Ergebnisdenken, um den Sprung in den ÖSB Kader zu schaffen bzw. die Zugehörigkeit im kommenden Jahr zu sichern. Zusätzlich dazu stand ich vor einem persönlichen schulischen Meilenstein, der Matura. 

Mein Programm: Vor Ort Betreuung und Wettkampfbegleitung

Ich habe im Sommer 2014 mit dem Mentaltraining bei Punktgenau begonnen und konnte schon nach der ersten Einheit davon profitieren. Bei der WM-Qualifikation einige Wochen später konnte ich bereits erlernte Methoden anwenden und somit meine 1. WM-Teilnahme sichern. Im darauffolgenden Jahr waren meine sportlichen Ziele nicht so hochgesteckt, da meine Matura anstand. Auch diese habe ich mithilfe des Mentaltrainings gut gemeistert. 2016 war dann mein großes Ziel mich für die Europameisterschaft Luftgewehr in Györ zu qualifizieren, was ich schließlich als erste geschafft habe. 

 

Auch im Alltag hat mir das Mentaltraining sehr weitergeholfen, denn ich habe gelernt speziell in stressigen Situationen stets die Ruhe zu bewahren. Selbst die Menschen aus meinem Umfeld haben diese Veränderung bemerkt und mir positives Feedback dazu gegeben. 

 

Durch die Zusammenarbeit mit Punktgenau konnte ich meine Ziele verwirklichen, die vor ein paar Jahren noch als scheinbar unlösbare Herausforderungen vor mir gestanden sind. Ich habe nicht nur Methoden und Pläne einstudiert, sondern vor allem mich selbst besser kennengelernt, um zu wissen was mir in welcher Situation am besten gefällt und am wirksamsten ist. 

 

Mein größter Nutzen war, dass ich durch das Mentaltraining mehr Sicherheit und somit Selbstvertrauen in meinem Tun, sowohl vor, während als auch nach dem Wettkampf bekommen habe. Im Wettkampf haben mir besonders die Atemtechniken sowie die Mittel des positiven Denkens geholfen. 

Meine Erfolgsstrategie:

Ich würde Mentaltraining als Puzzle beschreiben. Jeder Puzzlestein hat individuelle Merkmale, die die verschiedenen Bereiche und Methoden wiederspiegeln. Um das Puzzle zu lösen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um ans Ziel zu kommen. Zuerst den Rand oder doch markante Bildteile zusammenfügen? Je nach Belieben und Tagesverfassung unterschiedlich, man wird das Ziel eines fertigen Bildes aber immer erreichen.

 


Das Geheimnis des Erfolgs liegt demnach für mich darin, verschiedene Methoden auszuprobieren und das richtige am Tag X für sich zu finden und somit das Puzzle zu lösen. 

Fazit:

Ich habe versucht meine Fähigkeiten zu verbessern, indem ich die gelernten Methoden in meinen Alltag integriert habe. Der große Vorteil am Mentaltraining ist, dass man es überall und jederzeit üben und in allen möglichen Lebenssituationen anwenden kann. Dazu muss man keine großen Strecken zum Schießstand fahren, täglich ein paar Minuten beispielsweise vor dem Einschlafen können viel bewegen. Am Schießstand selbst konnte ich ebenfalls Methoden anwenden, die ich zunächst im Training geübt habe, um sie anschließend in den Wettkampf mitzunehmen.